Aktuelles

10.05.2021

Kommunale Antworten auf die COVID-19 Pandemie: Krisenmanagement

Rückblick auf den Online-Workshop am 28. April 2021

Foto: Chan2545 | iStock

Am 28. April fand im Rahmen der Connective Cities Reihe Kommunale Antworten auf die Covid-19 Pandemie ein virtueller Workshop zum Thema Krisenmanagement statt. Insbesondere beschäftigten sich die Teilnehmenden dabei mit der Bedeutung sektorübergreifender Zusammenarbeit und schneller Kommunikationsstrategien unter unvorhersehbaren Umständen.

Etwa 15 Teilnehmende aus Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Moldawien und der Ukraine nahmen an dem Workshop teil.

Schwerpunkte der Veranstaltung waren

  • Vorstellung von Krisenkommunikationsstrategien/-ansätzen
  • Einführung in die Methodik der gemeindebasierten Katastrophenrisikominderung
  • Empfehlungen über mögliche nächste Schritte

Nach der Veranstaltung erhielten alle Teilnehmenden Zertifikate über den Abschluss des Workshops.

Programm

Die virtuelle Veranstaltung wurde mit einer Begrüßung durch Dr. Piotr Żuber eröffnet. Dr. Żuber lieferte Hintergrundinformationen zum Workshop und gab einen kurzen Überblick über die Tagesordnung. Im Anschluss an die Einführung leitete Herr Edmunds Akitis, internationaler Berater, den Hauptteil der Veranstaltung ein.

Der Workshop drehte sich um die folgenden drei Hauptthemen:

  • Krisenkommunikation
  • Besserer Wiederaufbau in der Pandemiezeit / Recovery
  • Gemeindebasiertes Katastrophenrisikomanagement

Zu jedem der Themen folgte eine Frage- und Antwortrunde, die es den Teilnehmenden ermöglichte, den Inhalt zu diskutieren und zu reflektieren. Auch hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, Praktiken und Herausforderungen des Krisenmanagements aus ihren jeweiligen Gemeinden vorzustellen.

Präsentationen

  1. Allgemeine Präsentation des Krisenmanagements - Herr Edmunds Akitis, internationaler Berater
  2. Bewertung von guten kommunalen Praktiken in der Pandemiezeit - Herr Edmunds Akitis, internationaler Berater
  3. Methodik der gemeindebasierten Katastrophenrisikomanagementplanung - Herr Edmunds Akitis, internationaler Berater

Ergebnisse

Während des Online-Workshops tauschten Vertreterinnen und Vertreter aus einer Vielzahl von Gemeinden ihre Erfahrungen und Erkenntnisse über Kommunikationsstrategien in der Krise in ihren Gemeinden aus. Darüber hinaus setzten sie sich mit einigen guten Praktiken sowie allgemein anerkannten Strukturen von Kommunikationsansätzen auseinander. Die Identifizierung von Fake News und die Einrichtung von Frühwarnsystemen waren einige der hervorgehobenen Themen, die während der Veranstaltung diskutiert wurden.

Impressionen


erstellt von:
Elene Samukashvili, Connective Cities
Kategorien:
 COVID-19 , Krisenmanagement , Good Urban Governance , Krisenmanagement
Regionen:
 Aserbaidschan Mittel-, Ost- und Südosteuropa Belarus Georgien Moldau Südkaukasus Armenien Ukraine Virtueller Fachaustausch


Verwandte Inhalte

Top