Aktuelles

25.01.2021

Bereitstellung von Basisdienstleistungen: Abfall- und Kreislaufwirtschaft

Rückblick auf den virtuellen Fachaustausch für Subsahara-Afrika am 29. Oktober 2020

Photo: Charday Penn | istock

Eine effektive Abfallentsorgung ist für die Sicherstellung einer hygienischen Umgebung für jede Bevölkerung von entscheidender Bedeutung. Mit den Veränderungen im Leben und dem teilweisen oder vollständigen Lockdown wurde die Bereitstellung dieses wichtigen Dienstes unterbrochen. Mit der Ausbreitung des Virus benutzt die Bevölkerung nun eine Menge medizinischer Ausrüstung, einschließlich chirurgischer Handschuhe und Masken. Die unsichere Entsorgung dieser Abfälle, einschließlich der Zunahme medizinischer Abfälle, erhöht die Risiken und Gefahren, insbesondere sowohl für die formellen als auch informellen Abfallbehändler.

Die virtuelle Session am 29. Oktober 2020 sollte die Probleme aufzeigen, mit denen sich Städte/Gemeinden auseinandersetzen, um sicherzustellen, dass dieser Service adäquat erbracht wird, die Arbeiter sicher sind und die Verbreitung des Virus durch den medizinischen Abfall minimiert wird. Durch die Art des Austauschs zwischen den Städten/Gemeinden in SSA und im Kosovo kam es zu einer sehr aufschlussreichen Diskussion. 14 Teilnehmer aus Ghana, Kenia, Kosovo und Sambia mit Vertretern aus den Städten/Gemeinden Nairobi, Kisumu, Accra, Kiambu, Gjilan und Vushtrri nahmen aktiv teil.

Programm

Fünf Präsentationen von Städten/Gemeinden und Input von UNEP bestimmten die Diskussionen. Die Präsentationen kamen von Nairobi City, Accra, der Gemeinde Vushtrri und der Gemeinde Gjilan. Anschließend gab UNEP einige Empfehlungen, wie Städte das Abfallmanagement während der Pandemie verbessern können. Die Sitzung wurde moderiert und bot die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch unter den Teilnehmern. Die Städte/Gemeinden versuchten, die folgenden Fragen zu beantworten:

  1. Was waren die zentralen Herausforderungen für die Kommunen?
  2. Welche Maßnahmen haben die Kommunen ergriffen?
  3. Wie gehen die Kommunen mit gefährdeten Gruppen um, die am meisten von der Pandemie betroffen waren?
  4. Wurden bereits Lehren für langfristige Strategien zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von Städten gezogen (d. h. Vorbereitung auf Pandemien oder ähnliche Ereignisse in der Zukunft)?

Präsentationen

Solid waste management in Nairobi during the Covid-19 period
Ms. Patricia Akinyi

Covid-19 and solid waste management in Ghana
Ms. Charlotte Akwaah-Adjei

Current situation in the Municipality of Vushtrri – waste management system
Mayor Xhafer Tahiri

Solid waste management in the Municipality of Gjilan
Mayor Lutfi Haziri

UNEP’s recommendation to cities on solid waste management
Mr. Muhammed Omotola

Ergebnisse

Verschiedene Städte/Gemeinden befinden sich auf unterschiedlichen Niveaus in der Abfallwirtschaft, wobei Gemeinden wie Vushtrri Mülltrennung und Recycling praktizieren. Nairobi City kann viel von den beiden Gemeinden im Kosovo lernen. Die Städte müssen sich um eine kontinuierliche Verbesserung der Abfallwirtschaftskette bemühen. Durch den reichhaltigen und vielfältigen Input waren die Diskussionen sehr fruchtbar.

Die Höhepunkte der Sitzung waren:

  • Die Pandemie führte zu einem Anstieg des Hausmülls, da der Lockdown drohte und auch die Verwendung von medizinischer Ausrüstung (Masken und Handschuhe) in der Öffentlichkeit zunahm.
  • Finanzielle Engpässe waren ein Hindernis für die rechtzeitige Bereitstellung dieser grundlegenden Dienstleistung. Es besteht ein Bedarf an Budgetierung und Zuweisung von Ressourcen.
  • Intensive Kommunikation und Aufklärung der Öffentlichkeit und des städtischen Personals über den richtigen Umgang mit Abfall, einschließlich der Förderung der Mülltrennung auch auf Haushaltsebene.
  • Digitalisierung von Systemen und Verfahren zur Minimierung von Kontakten einschließlich der Bezahlung von Dienstleistungen.
  • Notwendigkeit einer effektiven Umweltpolitik und Richtlinien für das Management von Abfällen, insbesondere von gefährlichen medizinischen Abfällen.
  • Koordinierung der verschiedenen Regierungsebenen und anderer Akteure des Sektors.
  • Wie vergangene Pandemien/Katastrophen Gemeinden wie Gjilan bei der Vorbereitung auf Covid-19 geholfen haben. Wir sollten diese Pandemie nicht verschwenden und stattdessen die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um uns auf zukünftige Notfälle vorzubereiten.
  • Einrichtung von Notfallvorsorgeeinrichtungen und Krisenmanagementteams.

Impressionen


Autor:
Sophia Kamau | Connective Cities
Kategorien:
 COVID-19 , Connective Cities , Kommunale Dienstleistungen , Abfall- und Kreislaufwirtschaft
Regionen:
 Afrika Ghana Accra Kenia Kisumu Nairobi Sambia Mittel-, Ost- und Südosteuropa Kosovo Vushtrri Virtueller Fachaustausch


Verwandte Inhalte

Top