Innovatives Solarenergiesystem im Kreiskrankenhaus von Navahrudak

Einsparungen, Umweltschutz und verbesserte medizinische Versorgung

Übersicht

Auf dem Gelände des Kreiskrankenhauses von Navahrudak, eine Stadt im westlichen Belarus, wurde ein kombiniertes System aus thermischen Kollektoren (SWH) mit einer Wärmepumpe (HP) und Photovoltaik (PV) installiert. Ein solches kombiniertes Projekt mit SWH, HP und PV wurde zum ersten Mal im Land realisiert. Jetzt verfügen zwei Gebäude des Kreiskrankenhauses über eine unabhängige Heizung, ein eigenes Stromsystem und eine eigene Warmwasserversorgung.

Hintergrund

Einer der Schritte in Richtung einer "grüneren" Zukunft der Stadt war die Modernisierung des Kreiskrankenhauses. Da das Krankenhaus aus mehreren separaten Gebäuden besteht, wurden die beiden relevantesten ausgewählt: das Gebäude der Chirurgie und der Intensivstation sowie das Gebäude der Entbindungsstation. Die ständige Versorgung mit Warmwasser und Strom ist hier sehr wichtigund den Daten zufolge verbrauchen diese Gebäude mehr Strom und Warmwasser als alle anderen. Diesmal boten die Experten ein neues System zur Umsetzung an: Es ist für Belarus innovativ und entspricht voll und ganz den Standards für "Green Energy Facilities", da thermische Paneele und Wärmepumpen für die Warmwassererwärmung verwendet werden und das Kraftwerk mit Photovoltaik-Paneelen die Wärmepumpen mit Strom versorgt. Schließlich wurden 40 thermische Paneele mit einer Leistung von 117,6 kW, 2 Wärmepumpen mit einer Leistung von je 18 kW, Hilfsgeräte und 168 Photovoltaikpaneele mit einer elektrischen Leistung von 45,8 kW installiert.

Ziele

Schaffung von günstigen Rahmenbedingungen für die Erbringung qualitativ hochwertiger medizinischer Leistungen sowie für Umweltschutz und Energieeinsparung

Aktivitäten

  • Machbarkeitsstudie
  • Entwicklung von Konstruktionsspezifikationen und Kostenvoranschlägen
  • Beschaffung
  • Installation
  • Test und Inbetriebnahme

Wirkungen

  • Energieeinsparung: Das Volumen der Substitution der Wärmeproduktion für die Warmwasserversorgung beträgt 0,34 Tausend Gcal pro Jahr. Das PV-Kraftwerk erzeugt etwa 56.000 kWh Strom pro Jahr, der die Wärmepumpen eingespeist. Der Verbrauch von Strom aus dem Netz wird also um diesen Wert reduziert;
  • Verringerung der Umweltbelastung: Die CO2-Emissionen werden um ca. 107 Tonnen pro Jahr durch den Ersatz von fossilen Brennstoffen mit Solarenergie reduziert;
  • Einsparungen im lokalen Budget: Die Gesamteinsparung für Energieträger durch die Umsetzung des Pilotprojekts beträgt etwa 13.000 Euro pro Jahr;
  • Sozialer Effekt: Das Kreiskrankenhaus verfügt über eine eigene Warmwasserversorgung, die rund um die Uhr und das ganze Jahr über funktioniert, was es ermöglicht, qualitativ hochwertige medizinische Leistungen zu erbringen. Die Einsparungen aus dem lokalen Budget werden für die weitere Verbesserung der medizinischen Versorgung verwendet. Ein zusätzlicher Arbeitsplatz wurde im Kreiskrankenhaus geschaffen.

Fazit

Die Umsetzung des Projekts beweist die vielfältigen Vorteile des Einsatzes grüner Technologien auf dem Gelände von sozialen Einrichtungen.  Solche Projekte reduzieren nicht nur den Energieverbrauch und die Umweltbelastung, sondern haben auch soziale Vorteile.

weitere Informationen

All is clear: How Belarus develops solar energy

https://www.euneighbours.eu/en/east/eu-in-action/stories/all-clear-how-belarus-develops-solar-energy

Stand: 30.04.2021

Kontakt

Katherine Kivach

Exekutivkomitee des Bezirks Navahrudak

Navahrudak, Mitskevich Str., 11

+3751561144

novogrsport(at)mail.grodno.by

Bilder

Kategorien:Good Urban GovernanceÖffentliche GesundheitIntegrierte StadtentwicklungStadt und KlimawandelEnergieversorgung
Regionen:Mittel-, Ost- und SüdosteuropaBelarus

Ort

Verwandte gute Praktiken

Verwandte Veranstaltungen

Top