Klimaresiliente Stadtentwicklung in Südosteuropa

Connective Cities virtueller Planungsworkshop

Übersicht

Vom 26. Oktober bis 6. November 2020 trafen sich rund 30 kommunale Praktikerinnen und Praktiker aus 11 südosteuropäischen Städten (aus acht verschiedenen Ländern Georgien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Weißrussland, Serbien,Slovenien, Ukraine, Deutschland) virtuell, um ihre Erfahrungen und Fachkenntnisse auf dem Gebiet der städtischen Mobilität und grünen städtischen Infrastruktur auszutauschen. Insbesondere Herausforderungen in den Bereichen Abfallwirtschaft, Verkehr und öffentliche Beleuchtung sowie Wasserrevitalisierung wurden intensiv diskutiert, da sie für viele südosteuropäische Städte drängende Probleme darstellen.

Ziel des Workshops war es, gemeinsam umfassende Projektpläne zu erarbeiten, die als Grundlage für technische und finanzielle Finanzierungsvorschläge dienen können. Der Workshop konzentrierte sich auf die folgenden Themen:

  1. Grüne Infrastruktur - basierend auf der Vorstellung, dass der Schutz und die Aufwertung von Natur und natürlichen Prozessen im Rahmen der Raumplanung und territorialen Entwicklung bewusst berücksichtigt werden.
  2. Städtische Mobilität - Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger städtischer Mobilitätspläne (SUMP), die sowohl den privaten als auch den öffentlichen Verkehr einschließen.

Die Veranstaltung war eine Folgeveranstaltung zu der virtuellen Dialogveranstaltung, die im Juni 2020 mit Vertreterinnen und Vertretern von 24 Kommunen sowie internationalen Fachleuten durchgeführt wurde. Auf der Grundlage innovativer Methoden wie Design Thinking arbeiteten Teilnehmer aus 9 Ländern an ihren ersten Projektideen.

An diesen zweiwöchigen synchronen und asynchronen Workshops nahmen Vertreter von kommunalen Institutionen und Städtenetzwerken sowie erfahrene Fachleute aus der Zivilgesellschaft und dem Privatsektor teil, sowie Wissenschaftler aus den Bereichen Städtebau, Raumplanung, Geographie, Klimawandel und anderen Disziplinen. Während des Workshops wurden auch Geberorganisationen eingeladen, um ihnen die Projekte vorzustellen, Fragen der Kommunenn zu beantworten und das professionelle Verfassen von Finanzierungsvorschlägen und Zuschussanträge zu unterstützen.

Programm

Der virtuelle Projektplanungs-Workshop begann mit einer Einführungsveranstaltung am 26. Oktober und umfasste vier zusätzliche Web-Seminare am Mittwoch, Freitag, Dienstag und Donnerstag zwischen dem 28. Oktober und 5. November 2020 - jedes Seminar dauerte etwa 2 bis 2,5 Stunden und umfasste Plenarsitzungen sowie Gruppenarbeit in Breakout-Räumen.
Das Programm beinhaltete einen kurzen Überblick über jede teilnehmende Projektidee sowie die Präsentation von sieben thematisch relevanten Praxisbeispielen inklusive einer Diskussionsrunde mit Geberorganisationen zur Schaffung eines Wissenstransfers. Neben der Peer-to-Peer-Beratung wurden Elemente und Werkzeuge der Design-Thinking-Methode vorgestellt und in Gruppenarbeit angewendet. Diese Werkzeuge wurden dann von den Projektvertretern genutzt, um die Projektideen außerhalb der Online-Sitzung weiterzuentwickeln.

Keynotes

Ljublijana - EU Green Capital 2016. Simona Berden - M.Sc., Member of Ljubljana – European Green Capital 2016 Team.  https://community.connective-cities.net/node/469

Cities Development Initiative for Asia. Brian Capati – Civil Engineer and Urban Development Specialist

"City of short distances" - the main vision of Lviv Integrated Urban Development Concept and a good combination of green infrastructure and sustainable urban mobility. Anton Kolomyeytsev - City of Lviv Chief Architect.

Lessons Learned: Implementing Integrated Urban Development Projects. Dr. Haris Piplas – Zurich-based experienced urban development specialist. https://community.connective-cities.net/node/470

Mobility Hubs. Stefan Gabi - Project Leader Mobility Planning at Vectos. https://community.connective-cities.net/node/471

Sustainable Mobility in Bremen: Clear Strategies and Careful Implementation. Rebecca Karbaumer -Sustainable Mobility and EU Project Coordinator, Free Hanseatic City of Bremen. https://community.connective-cities.net/node/472

The Challenge of Sustainable Urban Development-Challenges, instruments and lessons learnt. Nicolai Dörr - Senior Consultant, Civity Management Consultants GmbH & Co. https://community.connective-cities.net/node/473

Präsentationen

Project: Introduction of integrated ticket and installing the equipment that pays for the received plastics bottles / City: Krusevac, Serbia  https://community.connective-cities.net/node/456

Project: Kutaisi, City of Future - Discussion and Research of Possibilities for Urban Planning in Kutaisi / City: Kutaisi, Georgia https://community.connective-cities.net/node/466

Project: Integrative plan of green/car free zones and bicycle lanes / City: Bijeljina, Bosnia and Herzegovina https://community.connective-cities.net/node/458

Project: E-mobility Hub / City: Lviv, Ukraine  https://community.connective-cities.net/node/459

Project: Development of transportation system of Marneuli / Municiplaity: Marneuli, Georgia https://community.connective-cities.net/node/460

Project: Creation of a climatic-neutral recreation zone in natural reserve “Svityazyansky” / Municipality: Novogrudok, Belarus  https://community.connective-cities.net/node/461

Project: The Municipality of Mionica - Green Intelligent Destination / Municipality: Mionica, Serbia  https://community.connective-cities.net/node/462

Project: Reconstruction of the public lighting system and construction of public lighting in the settlements of the municipality of Čitluk / Municipality: Citluk, Bosnia and Herzegovina https://community.connective-cities.net/node/463

Project: Small rivers revitalization in the city of Vinnitsya / Municipality: Vinnitsya, Ukraine  https://community.connective-cities.net/node/464

Project: Spatial and development planning of the coastal flows of Tara and Morača / City: Kolasin, Montenegro  https://community.connective-cities.net/node/465

Ergebnisse

Durch die Zusammenführung verschiedener Projektideen und Experten auf dem Gebiet der städtischen Mobilität und der grünen städtischen Infrastruktur konnten die Verantwortlichen jeder Projektidee über praktische Beispiele und Herausforderungen ihrer Kolleginnen und Kollegen nachdenken. Mit deren Unterstützung wurden die strategischen Ansätze der Projektideen überarbeitet und die Handlungsplanung konkretisiert.  

Durch die Anwendung der Peer-to-Peer-Methodik von Connective Cities mit ausgewählten Elementen des Design Thinking wurden die Teilnehmer ermutigt, in neue Richtungen zu denken und ihre Aufmerksamkeit auf die Auswirkungen/Ergebnisse für die vom Projekt am stärksten betroffenen Bürger zu lenken. Zusammen mit dem Input von Finanzexperten und Geberorganisationen führte dies zu strukturierteren und konkreteren Aktionsplänen. Wie für Veranstaltungen von Connective Cities typisch, fand der Workshop größtenteils in Arbeitsgruppen statt, bot aber auch die Möglichkeit, Ergebnisse im Plenum zu präsentieren, um Feedback zu erhalten.

Trotz einiger Unterschiede auf technischer Ebene funktionierte der Austausch von Erfahrungen und Ideen zwischen den Ländern und zwischen den Kontinenten gut. Das sowohl synchrone als auch asynchrone Angebot wurde von allen Teilnehmern gut angenommen - die digitalen Werkzeuge wurden gut genutzt und ermöglichten es, die Arbeitspläne gemeinsam zu bearbeiten.

Virtuelle "Kamingespräche" ersetzen analoge informelle Treffen bspw. in der Hotellobby einer Tagung. Diese informellen Zusammenkünfte wurden mit verschiedenen interessanten Themen angereichert, die von den Stadtexpertren und Beraterinnen aus der Entwicklungszusammenarbeit vorgestellt wurden. Sie boten allen Teilnehmenden die großartige Gelegenheit, offene Fragen zu stellen, zu diskutieren, zu analysieren, innovative Lösungen für die Probleme zu finden und ihre Erfahrungen oder ihr Fachwissen auszutauschen.

Bericht

Folgt in Kürze!

Galerie

Kategorien:Connective CitiesIntegrierte StadtentwicklungNachhaltige MobilitätÖffentlicher RaumKommunale DienstleistungenAbfall- und KreislaufwirtschaftEnergieversorgungÖffentlicher Nahverkehr und Mobilität
Regionen:Mittel-, Ost- und SüdosteuropaBelarusBosnien-HerzegowinaGeorgienMonte NegroSerbienSlovenienUkraine

Ähnliche Veranstaltungen

Verwandte gute Praktiken

Top