Lokale Wirtschaftsentwicklung und Schaffung von Arbeitsplätzen im Nahen Osten und Nordafrika

Städte aus der MENA-Region gehen mit der Dialogveranstaltung von Connective Cities einen Schritt weiter

Übersicht

Mehr als 40 städtische Fachleute aus 22 Kommunen und 10 Ländern aus der MENA-Region und Deutschland nahmen an der vom Connective-Cities-Projekt organisierten virtuellen Dialogveranstaltung teil. Die Dialogveranstaltung bestand aus fünf virtuellen Sitzungen, die zwischen dem 29. September und 7. Oktober stattfanden und sich auf die Erleichterung des Austauschs von Know-how und Erfahrungen durch kollegiale Beratung zwischen Kommunalvertreterinnen und Stadtpraktikern konzentrierten. Darüber hinaus zielte die Dialogveranstaltung darauf ab, die Analyse- und Planungskapazitäten der teilnehmenden Kommunalvertreterinnen und -vertreter zu erweitern, um bestehende Herausforderungen bei der Umsetzung von Projekten der lokalen Wirtschaftsentwicklung (LED) und Arbeitsbeschaffungsprogrammen anzugehen. Die Diskussion führte auch dazu, die Lücken bei den Ressourcen und die für die Umsetzung künftiger LED-Projekte erforderliche Unterstützung zu ermitteln.

Die lokale Wirtschaftsentwicklung hat für die Städte in MENA nach wie vor höchste Priorität und ist ein Motor für wirtschaftliche Stabilität und die Schaffung von Arbeitsplätzen in einer Region mit einer der höchsten Arbeitslosenquoten der Welt. Ein breites Spektrum von Akteuren engagiert sich für die Förderung von LED, darunter Regierungen, NGOs, der Privatsektor und Entwicklungsakteure. Dennoch besteht nach wie vor die Notwendigkeit, den Austausch praxisorientierter Erfahrungen und bewährter Verfahren zwischen Kommunalvertreterinnen und städtischen Praktikern zu verwandten Themen zu intensivieren, z.B. zur Strategie für LED und zur Schaffung von Partnerschaften mit dem Privatsektor, zu Programmen zur nachhaltigen Sicherung des Lebensunterhalts und zur Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze sowie zur grünen Wirtschaftstransformation.

Der Moderationsansatz konzentrierte sich auf den Entwurf, die Planung und die Durchführung einer Reihe von virtuellen Wissensaustauschaktivitäten, bei denen mehrere Schritte unternommen wurden:

  1. Clustern: von Partnern entsprechend ihrer regionalen Verteilung, ihrer kommunalen Bedürfnisse und ihrer Vision für die zukünftige Entwicklung ihrer Städte;
  2. Definieren: die Unterthemen für den Dialog, die mit ihren gegenwärtigen Ambitionen und zukünftigen Zielen in Einklang stehen;
  3. Einladen: Partner zu virtuellen Dialogsitzungen, nachdem das Ziel dieses Dialogs umrissen und die von allen Partnern vereinbarten Rollen und Verantwortlichkeiten sowie das erwartete Ergebnis definiert wurden;
  4. Ermöglichen: die virtuellen Austauschsitzungen in einer Weise organisieren, dass sie ein Maximum an Interaktion und Wissensaustausch gewährleisten;
  5. Evaluierung und Nachbereitung: mit allen Partnern nach Abschluss aller Sitzungen, um die Ergebnisse des Dialogs zu teilen, um den laufenden Wissensaustausch für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Kommunen aufrechtzuerhalten;
  6. Berichterstattung: über alle durchgeführten Aktivitäten und die Gesamtzusammenfassung des Dialogs.

Das Projekt hat ein Netzwerk aufgebaut, eine Austauschplattform für kommunale Vertreter und städtische Praktikerinnen, die einen systematischen Zugang zu praxisorientierten Lösungen für nachhaltige Stadtentwicklung schafft. Durch das Netzwerk können Fachleute sich gegenseitig bei ihren Veränderungsprojekten unterstützen.
Einführungsvideo zur Dialogveranstaltung:
English version | Arabic version

Programm

 Aus thematischer Sicht hat sich die virtuelle Dialogveranstaltung Connective Cities auf die folgenden Unterthemen konzentriert:

  1. Strategische Planung für LED: Leitung eines partizipatorischen LED-Prozesses, der Partnerschaftsvereinbarungen mit Vertretern aus allen Sektoren fördert; Mobilisierung strategischer Partnerschaften mit dem Privatsektor und Investoren, um Zugang zu alternativen Finanzierungsmechanismen zu erhalten; Ermöglichung der gemeinsamen Gestaltung und Umsetzung einer gemeinsamen Entwicklungsstrategie; Nutzung lokaler Ressourcen und Wettbewerbsvorteile zur Schaffung einer widerstandsfähigen und nachhaltigen Kommune mit menschenwürdigen Arbeitsplätzen und einer stimulierten Wirtschaft.
  2. Förderung nachhaltiger Möglichkeiten zur Sicherung des Lebensunterhalts und des sozialen Unternehmertums: Durchführung von Programmen zur Sicherung des Lebensunterhalts, um unternehmerische Fähigkeiten zu verbessern und die Gründung von Kleinstunternehmen zu unterstützen; Beitrag zum sozialen Zusammenhalt und zur Konfliktverhütung durch die Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze für lokale Gemeinschaften; Gewährleistung der Gleichstellung der Geschlechter bei der wirtschaftlichen Beteiligung.
  3. Schaffung von Arbeitsplätzen durch öffentliche Investitionen in grüne Infrastruktur und Kreislaufwirtschaft: Entwicklung integrativer Beschäftigung und menschenwürdiger Arbeitsplätze sowie Schaffung von Einnahmesystemen für lokale Gemeinschaften durch die Entwicklung von grüner Infrastruktur und Kreislaufwirtschaft.

Vor diesem Hintergrund wurde die virtuelle Dialogveranstaltung nach den oben genannten thematischen Prioritäten geclustert, die die thematischen Unterthemen darstellen. Dies beinhaltet die Erleichterung des Austauschs von praktischem Know-how und Peer-to-Peer-Konsultationen zwischen den Teilnehmern in Übereinstimmung mit diesen Unterthemen.

Keynotes

  • Keynote Speech 1:

Mr. Mohamed Saadieh - President of Union of Dannieh Municipalities, President of UCLG-MEWA

Arabic Version  |  English Version

  • Keynote speech 2:

Ms. Giulia Marchesini- Senior partnership officer, Centre for Mediterranean Integration

Arabic Version   |  English Version

  • Expert insight 1: Insights by German experts

Mr. Alexander Schmidbauer- Entrepreneurship/Startup Consultant -Munich Business Start-up Office (MEB)

Arabic Version   |  English Version

  • Expert insight 2: The role of economic policies in local development

Ms. Dana AlZoubi - Advisor to Minister of MITS- Director of Economic Policy, Jordan

Arabic Version  |   English Version

  • Expert Insight 3: Cities as hubs for Investment

Dr. Fred Boustany, CEO of Toyota in Lebanon

Arabic Version

Ms. Hanane Haber, Hazmieh municipality

Arabic Version

  • Expert Insight 4: Financing for LED

Mr. Lance Morrell, Founder and Managing Director of FEI Consulting, LLC

Arabic Version  |   English Version

Mr. Mohammad Zawahreh, Former CEO of Zarqa municipality

Arabic Version  |   English Version

Präsentationen

Strategic planning for LED

Group 1: The rehabilitation of the old town of As-Samou' municipality (Hosh As-Safi)
Working group: Union of Dannieh Municipalities, Lebanon/ As-samou’ municipality, Palestine/ Balama municipality, Jordan

Group 3: Sfax Business Centre
Working group: Ramallah municipality, Palestine/ Sfax municipality, Tunis

Promoting sustainable livelihood opportunities and social enterprise

Group 4: Cash-for-work, Baghdad, Iraq
Working group: Baghdad municipality, Iraq/ Alexandria governorate, Egypt (represented by GIZ EG)/ Gaza municipality, Palestine

Group 5: Home-based enterprises in the food processing industry in Qalqilya
Working group: Qalqilya municipality, Palestine/ Ajja municipality, Palestine/ Al Junied municipality, Jordan

Group 6: Center for Training and Development for women and with special needs, Hay Al-Andalus Municipality
Working group: Hay Al Andalus municipality, Libya/ Irbid municipality, Jordan/ Zliten municipality, Libya

Job creation through public investments in green infrastructure and circular economies

Group 7: Improving the environmental and economic sustainability of olive oil Industry in Palestine (EN-SOIP project)
Working group: Schwäbisch Gmünd, Germany/ Batna municipality, Algeria/ Great Absan municipality, Palestine

Group 8: Bethlehem Waste Sorting and Treatment Station
Working group: Mafraq municipality, Jordan/ Agadir municipality, Morocco/ Bethlehem municipality, Palestine.

Ergebnisse

Die virtuelle Dialogveranstaltung hat bewiesen, dass die Kommunen gerne von bestehenden Praktiken und Kenntnissen in der Region lernen möchten. In Gruppenarbeit tauschten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ideen aus und entwickelten Projektideen, die auf die lokalen Bedürfnisse und Möglichkeiten in ihren Städten reagieren. Sie haben sich in vielen Aktivitäten engagiert, um LED-Interventionen zu entwerfen, zu analysieren und zu entwickeln, die auf ihre Städte zugeschnitten sind, wobei sie Folgendes berücksichtigt haben: die lokalen und nationalen Prioritäten, die eigenen Ressourcen der Kommunen, die in die Förderung von LED-Projekten investiert werden können, sowie den Wettbewerbsvorteil ihrer Standorte, um Investitionen anzuziehen.

Während der gesamten Dialogveranstaltung zeigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein enormes Engagement für das Programm und ein Engagement, das bis zum Ende der Abschlussveranstaltung hoch blieb, in der sie ihre LED-Projektideen in weniger als 3 Minuten vorstellten; eine Aktivität, die ihr Verständnis über die Prozesse zur Projektentwicklung sowie die Methodik der kollegialen Beratung widerspiegelte.

Hier ist der Link zur Aufzeichnung der vorgestellten Projektideen:
English | Arabic

Bericht

Detaillierte Dokumentation in Englisch [pdf]:

Local Economic Development and Job Creation in MENA

Connective Cities Dialogue Event from 29th September to 7th of October 2020

 

Kategorien:Lokale WirtschaftsentwicklungExistenzgründungsförderungGreen Urban EconomyInnovationsförderungKMU-Förderung
Regionen:Naher Osten

Ähnliche Veranstaltungen

Verwandte gute Praktiken

Top