Stärkung der lokalen Umsetzung der SDGs durch Berichterstattung und Monitoring

Connective Cities virtuelle Dialogveranstaltung in Kooperation mit der Stadt Bonn

Übersicht

Lokale und regionale Regierungen sind wichtige Partner für das Monitoring und die Berichterstattung über die Fortschritte bei der Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) vor Ort. Seit 2018 haben immer mehr Städte und Regionen damit begonnen, freiwillige lokale Berichte (Voluntary Local Reviews, VLRs) zu entwickeln, die auf lokalen Daten und Indikatoren basieren. Die Berichte zielen darauf ab, die lokalen Bemühungen zur Umsetzung der SDGs zu beleuchten, sowie Informationen und Daten beizutragen und zu ergänzen, die ihre nationalen Regierungen dem Hochrangigen Politischen Forum für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (HLPF) zur Verfügung stellen.

 

Die virtuelle Dialogveranstaltung von Connective Cities, die am 26., 27. und 29. April 2021 stattfand, ermöglichte den Erfahrungsaustausch zu diesem Thema mit 60 Teilnehmenden aus 19 Ländern aus Europa, Asien, Afrika und Lateinamerika.

Die drei Hauptthemen der Veranstaltung befassten sich mit

  1. Datenverfügbarkeit und Datenerfassungssysteme für das SDG-Monitoring,
  2. Datengesteuerte Politikentwicklung und Beiträge zu verschiedenen Regierungsebenen, und
  3. Die Qualität des Bürgerdialogs sowie die Einbindung von Stakeholdern.

Die Dialogveranstaltung wurde in Partnerschaft mit United Cities and Local Governments (UCLG) und PLATFORMA durchgeführt und in Kooperation mit der Stadt Bonn ausgerichtet.

Programm

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen

  1. der Austausch Guter Praktiken,
  2. Kollegiale Beratungen über die größten Herausforderungen, denen sich Kommunen in Bezug auf Monitoring und Berichterstattung gegenübersehen, und
  3. die gemeinsame Entwicklung einiger dieser Herausforderungen und Lösungsansätze zu Projektideen.

Diese Arbeit wurde durch verschiedene Reden und Präsentationen ergänzt. Die Bürgermeisterin der Stadt Bonn, Katja Dörner, erläuterte in ihrer Begrüßung, warum es kein Zufall sei, dass die Stadt Bonn das Thema Monitoring und lokale Überprüfung von SDGs für eine internationale Dialogveranstaltung vorgeschlagen hat: Im Jahr 2020 gab sie einen der ersten VLRs weltweit heraus, womit die Stadt Bonn eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung, Kommunikation und dem Monitoring der SDGs einnimmt.

Ainara Fernández Tortosa (United Cities and Local Governments, UCLG), Edgar Pacheco (Stadt La Paz in Bolivien) und Sabine Drees (Deutscher Städtetag) betonten in ihren Reden, dass Monitoring und Berichterstattung wesentliche Bestandteile des SDG-Umsetzungsprozesses seien. Diese Prozesse wären jedoch von Daten abhängig, die nicht immer oder nicht ohne Weiteres zur Verfügung stünden.

Sarah Bentz (PLATFORMA) präsentierte die Ergebnisse einer Umfrage zur SDG-Lokalisierung, die zeigt, dass von sieben Ländern, die eine freiwillige nationale Überprüfung beim Hochrangigen Forum

der Vereinten Nationen im Jahr 2020 eingereicht haben, sechs lokale Regierungen in die Ausarbeitung ihrer Überprüfungen einbezogen haben.

Dr. Costanzo-Sow (UNSSC Knowledge Centre for Sustainable Development des United Systems Staff College) präsentierte ihre Arbeit zur lokalen SDG-Umsetzung und -Monitoring und wie die UNSSC-Sommerakademie Städte und Städtenetzwerke bei ihrer SDG-Monitoring-Arbeit unterstützen kann.

Sara Hoeflich de Duque (UCLG) und Shipra Narang Suri (UN-Habitat) stellten abschließend fest, dass Vernetzung, Partnerschaften und die Einbindung von Stakeholdern entscheidend seien, um das Bewusstsein für die SDGs zu schärfen, geeignete Indikatoren zur Messung der SDG-Umsetzung zu entwickeln und die notwendigen Daten zu identifizieren und zu sammeln. Außerdem würde die Umsetzung der SDGs nicht von heute auf morgen geschehen und die Kommunen sollten die vielfältigen Unterstützungsangebote der verschiedenen Institutionen nutzen.

Programm (PDF)

Hintergrundpapier (PDF)

Virtuelle Site Visits – Stadt Bonn (PDF)

Keynotes

Begrüßung

Alice Balbo, Connective Cities
Katja Dörner, Oberbürgermeisterin von Bonn (Videobotschaft)
Stefan Wagner, Leiter des Amtes für Internationale Angelegenheiten und globale Nachhaltigkeit, Stadt Bonn

Keynotes / Inputs

Ainara Fernández Tortosa, Forschungsbeauftragte, United Cities and Local Governments (UCLG)
Edgar Pacheco, Direktor für Forschung und kommunale Daten, Stadt La Paz, Bolivien
Sabine Drees, Referentin für Internationale Angelegenheiten, Deutscher Städtetag
Sarah Bentz, SDG-Beauftragte, PLATFORMA
Dr. Simona Costanzo-Sow, Learning Portfolio Manager, UNSSC Knowledge Centre for Sustainable Development
Salomé Bravo Ortega, Connective Cities
Sara Hoeflich de Duque, Direktorin, UCLG Learning, United Cities and Local Governments (UCLG)
Shipra Narang Suri, Leiterin der Urban Practices Branch und Senior Focal Point für lokale Regierungen, SDG Localization und VLRs, UN-Habitat

Präsentationen

Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, sich über Good-Practice-Beispiele durch Präsentationen und in verschiedenen Arbeitsgruppen auszutauschen:

Gruppe A: Datenverfügbarkeit und Datenerfassungssysteme für das SDG-Monitoring
(Berlin - Bezirksamt Treptow-Köpenick, Deutschland / Stadt Thessaloniki, Griechenland / Stadtinstitut Lviv, Ukraine / Stadt Bonn + Hochschule für Technik und Wirtschaft H-BRS, Deutschland)

Gruppe B.1: Datengesteuerte Politikentwicklung und Beiträge zu verschiedenen Regierungsebenen
(PLATFORMA / Stadt Stuttgart, Deutschland / Oforikrom Municipal Assembly, Ghana)

Gruppe B.2: Datengesteuerte Politikentwicklung und Beiträge zu verschiedenen Regierungsebenen
(Deutscher Städtetag - DST, Deutschland / Stadt Mannheim, Deutschland / Stadt Strasbourg, Frankreich)

Gruppe C: Die Qualität des Bürgerdialogs sowie die Einbindung von Stakeholdern
(Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V., Deutschland / Stadt São Luís, Brasilien / Stadt Bonn, Deutschland / Stadt Mixco, Guatemala)

Weitere Informationen:

Voluntary Local Review_Stadt Bonn (EN)

Sustainability Report 2016 – 2018_City of Bonn (German)

Sustainability Strategy_City of Bonn (German)

Roadmap for localizing the SDGs: implementation and monitoring at subnational level (EN)

Guidelines for Voluntary Local Reviews (EN)

Ergebnisse

Die Teilnehmenden waren sich einig, dass folgende Punkte entscheidend sind, um geeignete Indikatoren für das Monitoring der SDG-Umsetzung, für die Entwicklung datengestützter Strategien und für die Einbindung eines breiten Spektrums von Stakeholdern zu definieren:

  • Die Kommunen müssen ihre Fähigkeiten stärken, um vorhandene Daten besser zu identifizieren und zu nutzen.
  • Das Monitoring sollte die lokale, nationale und globale Ebene miteinander verbinden, muss aber nicht unbedingt lokale mit nationalen Indikatoren abgleichen.
  • Wenn traditionelle Datenquellen nicht verfügbar sind, sollten Kommunen nach innovativen Quellen suchen und maßgeschneiderte Indikatoren erstellen, die den lokalen Bedingungen gerecht werden.
  • Vernetzung und Multi-Stakeholder-Kooperation sind entscheidend; Wissenschaft und Zivilgesellschaft sollten besonders in die Indikatorenentwicklung und Datenerhebung einbezogen werden.
  • Kommunen sollten klein anfangen, indem sie sich nur mit den SDGs befassen, die für ihren lokalen Kontext am relevantesten sind, und später ihren Fokus erweitern und schrittweise größere Strategien entwickeln.
  • Jede Kommune hat ihre eigene Ausgangssituation, Herausforderungen und Ziele. Es ist daher nicht möglich, eine Blaupause für die Lokalisierung der SDGs zu verwenden. Gute Praktiken aus anderen Kontexten können jedoch oft leicht angepasst werden.
  • Innovative Marketinginstrumente, einschließlich Infotainment-Formate, eignen sich sehr gut für die lokale Förderung der SDGs. Ein Ansatz, der sich bewährt hat, ist, die SDGs an die Menschen heranzutragen (bei großen Veranstaltungen) und nicht darauf zu warten, dass die Menschen sich von selbst für das Thema begeistern.

Nach der Analyse der wichtigsten Herausforderungen entwickelten die Teilnehmenden pragmatische Lösungen und Ansätze für vier Fallbeispiele:

  • Aufbau eines Datenerfassungssystems für die Nationale Vereinigung der Gemeinden von Mosambik (National Association of Municipalities of Mozambique, ANAMM), um lokale und regionale Regierungen bei der Erfassung von Daten für das Monitoring und die Berichterstattung zu den SDGs zu unterstützen.
  • Erarbeitung einer Strategie für die Stadt Bonn zur besseren Einbindung von Wissenschaft und Zivilgesellschaft in das SDG-Monitoring, die Berichterstattung und die Datenerhebung.
  • Erstellung einer Broschüre für die Stadt Lviv (Ukraine) mit Schlüsselinformationen zu den SDGs, um das Bewusstsein der Stakeholder für nachhaltige Entwicklung zu erhöhen und ein besseres Verständnis der 2030-Agenda zu schaffen.
  • Entwicklung einer Strategie für die kolumbianische Stadt Manizales, um ihre eher konservativen Bürger vom Mehrwert der 2030-Agenda zu überzeugen und ihre Unterstützung für die Umsetzung der SDGs zu gewinnen.

Bericht

Strengthening the local implementation of the Sustainable Development Goals (SDGs) through local reviews and monitoring

Summary of the Connective Cities virtual dialogue event in cooperation with the City of Bonn, UCLG and PLATFORMA
26, 27 and 29 April 2021

Galerie

Kategorien:Good Urban GovernanceManagement von Stadt und VerwaltungSDGs / Agenda 2030

Ort

Ähnliche Veranstaltungen

Verwandte gute Praktiken

Top